Wiesenstraße 50a, 22850 Norderstedt +49 40 52110937 info@wasserratten.de Dienstag 16-19 Uhr, Mittwoch 9-12 Uhr

Über uns - Chronik

2022

Restart – Medaillenregen – Abschied – Optimistisch – A-Finale – Wetten, dass – Lob – Heimspiel – Tradition

Restart: Trotz anhaltender Corona-Pandemie können Wettkämpfe wieder stattfinden – Gottseidank! Nils Rix holt 3 x Silber bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters in Solingen und belegt die ersten drei Plätze bei den Norddeutschen Masters-Meisterschaften in Berlin – herzlichen Glückwunsch.

Medaillenregen: Es geht wieder los – bei den SHSV-Meisterschaften im April 2022 in Lübeck holen unsere Schwimmerinnen und Schwimmer 45 Medaillen, darunter 13 x Gold, 15 x Silber und 17 x Bronze.

Abschied: Initiator, Gründer und langjähriger Vorsitzender der Wasserratten, Dr. Günther Müffelmann, verstirbt am 7. April 2022 im Alter von 88 Jahren. Wasserratten und SHSV trauern um einen engagierten Sportfunktionär und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Optimistisch: Nach zwei Jahren Corona-bedingter Einschränkungen blickt Klaus Bortel in seinem Bericht auf der Jahreshauptversammlung optimistisch in die Zukunft. Finanziell und im Hinblick auf die Mitgliederzahlen steht der Verein solide dar. Geehrt werden viele Mitglieder für 25, 30 oder sogar 45 Jahre Vereinstreue. Marc Buchholz wird zum 2. Vorsitzenden gewählt; René Prignitz verstärkt das Team als Fachwart Breitensport.

A-Finale: Gleich sechs Wasserratten gehen bei den 133. Deutschen Meisterschaften im Juni 2022 in Berlin an den Start. Die 4x100m Freistil-Staffel der Frauen belegt mit Alina und Lea Müller sowie Lina Rolfes und Celina Benner Platz 18 in 4:14,34. Benjamin Röhrig qualifiziert sich für das A-Finale über 100m Schmetterling und belegt Platz 8 in einer Zeit von 0:54,70.

Wetten, dass: Norderstedt gewinnt die Stadtwette der NDR-Sommertour am 06.08.2022. 52 Sportarten waren gefordert – 66 Sportarten waren auf dem Rathausmarkt vertreten, darunter natürlich auch die Wasserratten!

Lob: das gute Wetter konnten wir nicht bestimmen, den reibungslosen Ablauf und die tolle Stimmung aber schon. Der bewährte TriBühne-Triathlon am ersten September-Wochenende war wieder ein voller Erfolg. Mit einer Teilnehmerzahl wie fast vor Corona-Zeiten war es eine gelungene Veranstaltung mit viel Lob seitens der Teilnehmer und Gäste. Kurz darauf geht’s für einige Wasserratten zum Ironman nach Hawaii begleitet von einem großen Supporter-Team – ganz stark!

Heimspiel: die diesjährigen Internationalen Deutschen Meisterschaften der Masters im Synchronschwimmen findet in Hamburg im Juli bei strahlendem Sonnenschein statt. Anja Klocke holt Gold, Sara Richtsen Bronze. In den Duetts holen Anja Klocke und Andrea Sziedell Silber; Sara Richtsen und Müge Dede erkämpfen sich Bronze. Aleyna Dede und Neele Remers sichern sich Platz 4. Insgesamt waren 10 Vereine mit 65 Athleten vertreten. Kurz darauf starten Anja Klocke im Solo und im Duett mit Andrea Sziedell beim LEN European Masters Championship Artistic Swimming in Rom. Im Oktober findet erstmalig der Leveltest der Synchros im Schul- und Vereinsbad statt – alle haben erfolgreich bestanden.

Tradition: Endlich wieder Nikolausschwimmen – am 4.12.2022, nur einen Tag nach den Kreismeisterschaften Lange Strecke in unserem Schul- und Vereinsbad kann nach zwei Jahren Pause wieder unser Nikolausschwimmen für die Jüngsten stattfinden. Bei festlicher Atmosphäre wird das weihnachtliche Jahresende eingeläutet.

2021

Stillstand – Erwachen – Normalität – Gratulation – Ungewohnt - Zuversicht

Stillstand: Der erneute Lockdown im Dezember 2020 bringt den sportlichen Alltag ein zweites Mal für mehrere Monate nahezu zum Erliegen. Sportlich starten die meisten im digitalen Format oder allein draußen ins neue Jahr. Die Synchros erkämpfen Silber und Gold bei den 1. Internationalen virtuellen Masters Wettkämpfen, an denen 52 Teilnehmer aus 15 Nationen virtuell an den Start gehen.

Erwachen: Nach neuen Begriffen wie „Osterruhe“ erwacht im Mai 2021 endlich das normale Leben wieder. In Berlin holen Leann Dietzel (Platz 23) und Lasse Priester (Platz 4) als ehemalige Wasserratten bei den Deutschen Meisterschaften hervorragende Platzierungen. Die Jahreshauptversammlung findet im Juni 2021 erstmals digital statt. Als 2. Vorsitzender löst Mehran Khajooei seinen Vorgänger Ulf Bünning ab – wir sagen Danke und wünschen viel Erfolg.

Normalität: Im Freibad Elmshorn konnte im August der SHSV-Sprintwettkampf unter strengem Hygienekonzept erfolgreich stattfinden. 26 Sportlerinnen und Sportler sind glücklich, endlich wieder Wettkampfluft schnuppern zu können und stellen unter Beweis, dass sie es noch können. Als Flutlichtveranstaltung am Abend konnten im September die Kreismeisterschaften in Bad Bramstedt durchgeführt werden. 39 Wasserratten sind am Start und stellen in allen 8 Wettbewerben den Kreismeister in der Offenen Klasse. Nils Rix holt sich den Deutschen Meisterschaftstitel der Masters in Braunschweig über 200m Brust in 2:48,63. Lange haben wir gezittert und werden belohnt: bei Kaiserwetter findet der TriBühne-Triathlon Anfang September mit reduzierter Teilnehmerzahl und ausgeklügeltem Hygienekonzept im Norderstedter Stadtpark statt. Allen Aktiven und Helfern sprechen wir unseren großen Dank für ihre Disziplin und Unterstützung aus. Sehr erfolgreich haben wir außerdem an der Landes-Initiative “Jedes Kind muss schwimmen können” gemeinsam mit dem Arriba, der DLRG und den Norderstedter Schwimmschulen teilgenommen.

Gratulation: Vor einer solchen Leistung verneigt sich die Sportwelt – Alfred Hinzmann beendet mit sage und schreibe 87 Jahren beim Hamburg-Wasser Triathlon seine Karriere im Triathlon-Sport. Benjamin Röhrig vertritt die Wasserratten souverän bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal und startet 1 x im A-Finale und 3 x im B-Finale. Das A-Finale beendet er über 100m Schmetterling in einer Zeit von 0:54,84. Über 100m Brust stellt er einen neuen Vereinsrekord mit 1:04,43 auf. Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften werden Ende Oktober in Berlin bestritten von Celina Benner, Jarne Wenzel und Tom Reymann. Alle drei platzieren sich im Mittelfeld und erreichen persönliche Bestzeiten. Von den SHSV-Kurzbahnmeisterschaften Ende November in Kiel bringen 21 Wasserratten insgesamt 38 Medaillen mit nach Hause.

Ungewohnt: Nach langer Zeit der erste Wettkampf für die Wasserratten im heimischen Schul- und Vereinsbad: Ende November starten mit strengem Hygienekonzept und ohne Zuschauer die Kreismeisterschaften Lange Strecke. Dank guter Organisation und toller Disziplin aller Aktiven wird es eine gelungene Veranstaltung im eigenen Haus. Die Kreismeistertitel der offenen Wertung gehen an die Wasserratten.

Zuversicht: Trotz wieder steigender Inzidenzen können wir unseren Trainings- und Kursbetrieb dank eines konsequenten Hygienekonzepts und sehr disziplinierter Trainer, Helfer, Sportler und Kursteilnehmer Aufrecht erhalten. So blicken wir zuversichtlich in ein neues Jahr 2022.

2020

Vertrautes – International – Saisonstart – Klasse – Lockdown 1 – Hoffnung – Lockdown 2 - Zuversicht

Vertrautes: Große Beteiligung beim Wasserratten-Winter-Meeting am 26.01.2020 im Arriba Schul- und Vereinsbad. Neun Vereine aus Hamburg, Niedersachsen und Schleswig-Holstein hatten 196 Schwimmer/innen für 710 Einzelstarts und 5 Staffelstarts gemeldet, so dass wir eine sportlich attraktive Veranstaltung ausrichteten. 64 Wasserratten aus LG, WG, TF, Robben, JUG S, JUN S und Masters waren für 217 Einzelstarts und 2 Staffelstarts gemeldet.

International: Drei Wasserratten in Luxemburg am Start! Parallel zu unserem Wasserratten-Winter-Meeting starteten Celina Benner (05), Alina Müller (03) und Jarne Louis Wenzel (03) dreitägig vom 24.-26.01.20 beim 22nd Luxembourg Euro Meet 2020 in Luxemburg. Für die Teilnahme an diesem hochklassig besetzten Wettkampf hatten sich die Drei im Vorfeld qualifiziert (Celina über 10 Strecken, Alina über 7 Strecken und Jarne über 5 Strecken).

Saisonstart: Toller Saisonstart der Synchros beim Pflichttest des Schleswig-Holsteinischen Schwimmverbandes in der Landessportschule Malente am 08.02.2020. Mit dem TSB Flensburg waren insgesamt 35 Synchronschwimmerinnen gemeldet. Das Ergebnis war hervorragend. Mit einer Teilnehmerzahl von 17 Schwänen holten sich unsere Nachwuchsschwimmerinnen 8x Gold, 4x Silber und 3x Bronze.

Klasse: beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) in Kiel am 08.+09.02.2020. Am Start waren die 1. Landesliga Schleswig-Holstein mit unserer Frauenmannschaft und die 2. Landesliga Schleswig-Holstein mit unserer Männermannschaft in der Universitätsschwimmhalle Kiel (25m-Bahn). Die Frauen landeten als Titelverteidiger des Vorjahres auf Platz 3.  Das Männer-Team verpasste mit Platz 3 knapp den sofortigen Wiederaufstieg in die 1. Landesliga.

Lockdown 1: Die Corona-Pandemie macht auch vor dem Vereinssport nicht halt. Im März 2020 geht Deutschland in den ersten Lockdown. Das öffentliche Leben wird heruntergefahren und auch das Trainings- und Kursangebot muss komplett für mehrere Wochen eingestellt werden. Dank vieler kreativer Onlineangebote per Video und WhatsApp sowie diverser Challenges kann ein attraktives Alternativ-Training angeboten werden.

Hoffnung: Die Sommermonate lassen ein wenig Normalität einkehren, auch wenn der Kurs- und Trainingsbetrieb nur sehr eingeschränkt möglich ist. Umfangreiche Abstimmungen mit der Stadt Norderstedt, dem Arriba sowie der DLRG münden in aufwendige Hygienekonzepte, die es im Schwimmalltag umzusetzen gilt. Die Jahreshauptversammlung findet erst am 18.06.2020 in ungewöhnlicher Umgebung statt – im Tanzsaal vom 1. SC Norderstedt – um die Abstandsregeln einzuhalten. Sogar die SHSV-Sprintmehrkampfmeisterschaften finden am 22.08.2020 unter freiem Himmel im Freibad Elmshorn auf der 50m-Bahn statt, allerdings ohne jegliche Zuschauer.

Lockdown 2: Die steigenden Infektionszahlen im Frühherbst deuten es bereits an: eine zweite Corona-Welle hat auch Deutschland erfasst. Schwimmbäder, Fitnessstudios und Sportvereine müssen ab November 2020 ein weiteres Mal als aller erste schließen. Am 16.12.2020 folgt dann der Einzelhandel. Es wird ein stilles Weihnachtsfest und ein ebenso stiller Jahreswechsel in kleinstem Familienkreis. Bislang hielten sich die finanziellen Auswirkungen für den Verein durch seine treuen Mitglieder und auch wegen Unterstützung der Stadt Norderstedt erfreulicherweise noch in Grenzen.

Zuversicht: am 27.12.2020 wird mit den ersten Impfungen in Deutschland begonnen. In den ersten beiden Tagen erhalten rd. 18.000 Personen die erste von zwei Impfungen gegen das Corona-Virus. Es wird aber noch Monate dauern, bis weite Teile der Bevölkerung geimpft sind. Bis dahin heißt es weiterhin: Zusammenhalt durch Abstand halten und gemeinsam mit Zuversicht in die Zukunft blicken.

2019

Raketenstart – Gastgeber – Norddeutsch – Geknackt - Nachwuchstalente

Raketenstart: Gleich zu Beginn des Jahres 2019 ging es mit einem sportlichen Highlight los – die Damenmannschaft der SG Wasserratten Norderstedt e.V. gewinnt den Landesmeistertitel in der 1. Landesliga beim Deutschen Mannschaftswettbewerb Schwimmen (DMS) in der Kieler Uni-Schwimmhalle. Das ausgegebene Ziel, einen Podestplatz zu erzielen, wurde mit einem tollen ersten Platz erreicht.

Gastgeber: Gleich mehrfach in 2019 waren die Wasserratten Gastgeber für diverse Schwimmwettbewerbe im Schul- und Vereinsbad an der Wiesenstraße. Neben dem Winter-Meeting im Januar mit rund 700 Starts, der Kinder-Talentiade als Vorbereitung für den Nord-Ostsee-Pokal, dem Wasserratten-Herbstmeeting, den Kreismeisterschaften Lange Strecke und zu guter Letzt dem traditionellen Nikolausschwimmen blicken wir auf ein ereignisreiches Jahr zurück. Dank dem großen Einsatz der Kampfrichter und des Fördervereins Schwimmen konnten alle Wettbewerbe besetzt und mit toller Verpflegung unterstützt werden. Weit über die Grenzen Norderstedts hinaus bekannt und etabliert ist der Tribühne-Triathlon mit fast 1.800 Startplätzen, welcher Schleswig-Holstein weit zu den größten Wettkämpfen dieser Art zählt. Am ersten Septembersonntag ging es im Norderstedter Stadtpark wieder auf die Schwimm-, Rad- und Laufstrecke mit tollen Ergebnissen und vielen zufriedenen Teilnehmern.

Norddeutsch: Zu Gast in Braunschweig bei den Norddeutschen Masters-Meisterschaften im März 2019 sichern sich die Masters der Wasserratten gleich 16 Medaillen. Mit Gold ausgezeichnet wurden Christine Braasch, Daniela Brammann, Thomas Hämmer und Nils Rix. In Magdeburg startet im Mai 2019 Celina Benner bei den Norddeutschen Meisterschaften mit Junioren- und Jahrgangsmeisterschaften und erkämpft sich Bronze über 50m Rücken in 0:32,53. Die Frauen-Staffeln erreichen jeweils den sechsten Platz. Zu Gast beim DMS-Landesentscheid der Masters in Hamburg-Dulsberg behaupten sich die Wasserratten-Masters mit einem tollen 13. Platz von 27 angetretenen Mannschaften mit einem starken Team.

Geknackt: Das war mal ein Geschenk des Osterhasen – Langbahn-Landesrekord der Frauen über 4x100m Rücken geknackt. Am Osterwochenende schwamm unsere Frauen-Staffel bestehend aus Alina Müller, Nina Siebke, Lea-Sophie Müller und Celina Benner im Flensburger Campusbad gegen die Uhr und unterbot den Rekord aus dem Jahr 1985 der SG Elbe über 4:56,00 mit 7,94 Sekunden deutlich.

Nachwuchstalente: Junge Synchronschwimmerinnen bei den Internationalen norddeutschen Altersklassen- und offenen Meisterschaften in Berlin im April 2019 am Start – im Solo belegen Aleyna Dede Platz 3 und Neele Remers den 4. Platz in ihren Altersklassen. Die Youngsters Viktoriya Manikhina und Irabel Dimiropoulos belegen einen tollen zweiten und dritten Platz bei ihrem Debüt. Podestplätze auch beim Pflicht- und Kürtestpokal in Bad Malente – hier behaupten sich die jungen Synchronschwimmerinnen gegen den TSB Flensburg und ATSV Hamburg mit diversen Podestplatzierungen.

2018

Wettkampfstätte – Synchros – Stark – Masters – Ladys first und WM - Ausklang 

Wettkampfstätte: Mit dem Wasserratten-Wintermeeting im Januar mit über 200 Teilnehmern aus 14 Vereinen und mehr als 700 Starts beginnt eine erfolgreiche Veranstaltungssaison 2018. Kinder-Talentiade mit spannenden Wettkämpfen und sportlichen Erfolgen im Mai. Großartige Nachfrage mit überwältigenden Meldezahlen beim 1. Wasserratten-Herbstmeeting im Oktober führt spontan zu Zwei-Tages-Veranstaltung. Im November 2018 erhalten die Wasserratten vom SHSV wiederum die Auszeichnung als Nachwuchsstandort.

Synchros: Start beim DSV Pflichtranglistenturnier in Berlin im Januar - Alenya Dede, Neele Remers und Viktoria Dimitrova mit guten Platzierungen gegen starke Nationalschwimmerinnen durchgesetzt. Erfolgreiche zweite, dritte und vierte Plätze bei Norddt. Altersklassen- und offenen Meisterschaften belegen die Synchronschwimmerinnen in Berlin gegen die Konkurrenz aus Berlin, Flensburg, Hamburg und Braunschweig. Platz 4 bei European Master Championship in Slowenien im Duett in der AK 50-59 für Anja Klocke und Andrea Sziedell. Gold bei internat. dt. Mastersmeisterschaften in Hamburg für Andrea Sziedell, Anja Klocke, Britta Ullrich, Carmen Brzezina-Wiese, Müge Dede und Sara Richtsen in der freien Kombination.

Stark: Trotz deutlicher Verjüngung im Team der Frauenmannschaft mit vier jungen Schwimmerinnen bestätigen die Damen den Klassenerhalt in der 1. Landesliga mit Platz 4 vor Neptun Kiel und TSV Niebüll souverän. Auch bei den Männern stand ein Umbruch an: gleich 5 junge Schwimmer traten zum Debüt in der 1. Landesliga an. Vor dem Swim-Team Elmshorn belegten die Wasserratten den 5. Platz. Start bei den Norddt. Meisterschaften für sieben Wasserratten; Maximilian Meyer gewinnt hier Bronze über 100m Rücken. Debüt für Josephine Bünning bei den Norddt. Jugendmehrkampfmeisterschaften in Magdeburg. 19 Wasserratten sind über 52 Strecken in Lübeck beim NOP-Finale qualifiziert und belegen Platz 6 unter 20 Vereinen mit großartigen Top-Platzierungen für Fabienne Lülsdorf, Marie Prignitz, Yasmin Sayed Ahmed und Niklas Morgenroth. Gold, Silber und Bronze bei den offenen Hamburger Kurzbahnmeisterschaften über 100m Rücken sowie die Staffeln 4x50m Freistil mixed und 4x50m Lagen mixed bilden den Abschluss eines erfolgreichen Wettkampfjahres.

Masters: Routinierter Auftritt für Nils Rix bei der Sportlerehrung der Stadt Norderstedt für seine WM-Teilnahme über 200m, 400m und 800m Strecken in Budapest sowie den 1. Platz bei den Dt. Kurzbahnmeisterschaften für 100m Brust. Drei Meister- und zwei Vizemeistertitel bei den Norddt. Mastersmeisterschaften in Magdeburg für Daniela Brammann, Sabine Köhn und Ute Petzky.

Ladys first und WM: Ladys first sagte sich Nicole Thele und finishte die Teilstrecke Schwimmen noch vor den Herren beim Teamsprint der Landesliga Triathlon in Glückstadt und landete mit ihrem Team auf Platz 4. Die Herren spurteten mit ihrem ersten Team auf Platz 1 und auf Platz 16 mit dem zweiten Herrenteam. In Kapstadt bei der WM Ironman 70.3 (1,9 km Schwimmen, 90 km Radfahren, 21 km Laufen) startete Olav Niedeck gemeinsam mit 2.300 Athleten und lief nach 4:53,28 ins Ziel. Tribühne-Triathlon mit großer Beteiligung und vielen helfenden Händen bei strahlendem Spätsommerwetter Anfang September abermals ein voller Erfolg.

Ausklang: Traditioneller Abschluss des sportlichen Jahres mit alljährlichem Nikolausschwimmen für die kleinsten Wasserratten mit buntem Rahmenprogramm der Synchronschwimmerinnen und dem Nikolaus. Zu guter Letzt gab´s am 17.12.2018 zur Weihnachtsfeier in der Schwimmhalle Spaßwettkämpfe mit Wasserball und Co. für 68 jüngere und 43 ältere Wasserratten aus Wettkampf-, Breitensport, Synchronschwimmen und Triathlon.

2017

Klassenerhalt und Abstieg – Synchron – Nord-Ostsee-Pokal – Staffel-WM – Routiniert - Jahresabschluss

Klassenerhalt und Abstieg: Das Frauenteam der SG Wasserratten Norderstedt e.V. bestätigt den Klassenerhalt in der 1. Landesliga Schleswig-Holstein bei den DMS-Mannschaftsmeisterschaften in Kiel auf dem 4. Platz. Die Männermannschaft kann ihren Klassenerhalt in der 2. Bundesliga Nord trotz Bestzeiten mit jungem Team leider nicht halten.

Der erst zehnjährige Ben Dobberstein holt sich beim Lilly-Edler-Gedächtnispokal in Lübeck in der Vierkampfwertung in seinem Jahrgang Gold. Beim 22. Berolina-Cup in Berlin erschwimmt Maximilian Meyer Silber über 50m Freistil in 25,34 Sekunden seines Jahrgangs 2001/02.

Die Norddeutschen Seniorenmeisterschaften dominieren die Wasserratten Jana Hämmer über 50m Freistil und Karen Schmidt über 100m Schmetterling mit jeweils ersten Plätzen. Die 4x50m Freistil- und 4x50m Lagenstaffel behaupten Nicole Reymann, Inge Wischmann, Christine Baasch und Daniela Brammann in der Kategorie 240 Jahre und älter ebenfalls mit goldenem Edelmetall. Nils Rix holt Silber und Bronze bei den Masters-Meisterschaften Lange Strecke in Wetzlar über 1.500m Freistil in 19:19,16 bzw. 400m Lagen in 5:22,19.

Synchron: Nach langer Zeit geht mit Alenya Dede und Neele Remers erstmalig wieder die Jugend der SG Wasserratten bei den Norddeutschen Altersklassen und offenen Meisterschaften im Synchronschwimmen an den Start. In ihrer Altersklasse B Jahrgang 2002 hinter Berlin und vor Hamburg erzielen sie einen tollen 2. Platz. Alenya Dede qualifiziert sich mit ihrer Pflichtwertung von 50 Punkten zum SHSV D-Kader Sichtungstest.

Zum inzwischen 3. Show- und Mitmachtag laden die Schwäne zum Zuschauen und Mitmachen in das Schul- und Vereinsbad an der Wiesenstraße im Juni 2017 ein. Neben eindrucksvollen Darbietungen haben die vielen Besucher die Möglichkeit, sich auch einmal selbst im Synchronschwimmen zu versuchen.

Bei den internationalen deutschen Mastersmeisterschaften erkämpfen sich Anja Klocke und und Andrea Sziedell Bronze im Duett in ihrer Altersklasse. Überflügelt wurde dies sogar noch von der Teilnahme an der Weltmeisterschaft in Budapest. Im Duett belegten beide einen tollen 12. Platz von achtzehn teilnehmenden Konkurrentenpaaren.

Nord-Ostsee-Pokal: Die Youngsters sind erfolgreich beim Nord-Ostsee-Pokal. Die erst siebenjährige Marie Prignitz siegt über 25m Rücken in der Altersklasse 2008-2011. Silber holt Fabienne Lülsdorf über 25 Brust in der Mehrkampfwertung der Jahrgänge 2010/11 sowie Platz 3 über 25m Rücken und Freistil. In der Clubwertung erreichen die Wasserratten Rang 3 von 7 Vereinen insgesamt.

Triathlon-Erfolg bei Staffel-WM: Lasse Nygaard Priester belegt bei der Staffel-WM mit der deutschen Nationalmannschaft in Hamburg Platz 10 vor heimischer Kulisse. Nach 16 Ironman-Wettbewerben, davon 6 x Ironman inklusive einen Vizeweltmeistertitel auf Hawaii entscheidet sich Jörn Lauk, in nächster Zeit ein wenig kürzer zu treten. Vielleicht tritt er ja in der AK60 noch einmal an, schmunzelt er. Beim 11. Tribühne-Triathlon im September starten 1.900 Aktive; eine etablierte und weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Veranstaltung in der Triathlonszene.

Routiniert: Jana und Thomas Hämmer sowie Nils Rix bestätigen mit ihrer Teilnahme an den deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters ihre Leistungsfähigkeit. Jana Hämmer AK30 holt Bronze in 30,52 Sekunden über 50m Schmetterling. Thomas Hämmer AK35 gewinnt Gold für 50m Brust in 31,46 Sekunden und Bronze über 100m Lagen in 1:04,37. Nils Rix wird Mastersmeister in seiner Altersklasse 35 über 100m Brust in 1:10,46 und gewinnt Silber in der kleinen Mehrkampfwertung über vier 50m-Strecken und 100m Lagen.

Jahresabschluss: Beim diesjährigen Weihnachtsschwimmfest in Kiel mit 670 Schwimmern aus 54 Vereinen aus ganz Europa holen sich viele Wasserratten bereits ihre Qualifikationszeiten für die Norddeutschen Meisterschaften Lange Strecke 2018 in Braunschweig. Lina Rolfes und Jarne Louis Wenzel erhalten Pokale für ihren Sieg über 400m Lagen.

2016

Aufstieg – Nachwuchs – Jubiläum – Eisenhart - Festlich

Aufstieg der Männer: Die Männermannschaft der SG Wasserratten Norderstedt e.V. erzielt Platz 1 und steigt bei den DMS-Mannschaftsmeisterschaften im Februar in Kiel in die 2. Bundesliga Nord auf. Die Frauen bestätigen den Klassenerhalt in der 1. Landesliga Schleswig-Holstein. Benjamin Röhrig holt bei den Norddeutschen Meisterschaften über 800m Freistil Silber in seiner Altersklasse in 9:13,77. Für die Masters erzielt Nils Rix über diese Strecke die Goldmedaille; über 400m Lagen den 3. Platz. Seine Vereinskameradin Karen Schmidt holt sich den Deutschen Vizemeistertitel in der AK 30 über 800m. Inge Wischmann wird bei den Mastersmeisterschaften Norddeutsche Vizemeisterin über 50m Freistil in der AK 70.

Nachwuchs: beim diesjährigen Sprintmeeting in Kiel gewinnen die Nachwuchs-Wasserratten insgesamt 24 Medaillen, darunter sieben Mal Gold. Für Kinder und Jugendliche ab acht Jahren bietet die Triathlonsparte einen Lehrgang zur Triathlonvorbereitung in Schwimmen, Radfahren und Laufen an. Zum Finale des Nord-Ostsee-Pokals in Lübeck qualifizieren sich in diesem Jahr insgesamt 16 junge Schwimmerinnen und Schwimmer. Fünf von ihnen schaffen den Sprung unter die ersten drei in der Einzelwertung. Zwei junge Wasserratten werden in den Landeskader berufen.

Jubiläum – bereits zum 10. Mal findet der mittlerweile weit über die Landesgrenzen Schleswig-Holsteins hinaus bekannte Tribühne-Triathlon statt. Insgesamt 1.800 Teilnehmer umfasst das Starterfeld und ist damit bundesweit eine der größten Triathlonveranstaltungen. Trotz durchwachsenen Wetters gelingt auch der diesjährige Tribühne-Triathlon und erntet abermals viel Lob durch die Aktiven für die Organisation und die Stimmung der Veranstaltung, welche immerhin von rund 200 Helferinnen und Helfern organisiert und unterstützt wird.

Eisenhart! ist unser Triathlet Jörn Lauk, der beim diesjährigen Ironman auf Hawaii Vizeweltmeister in seiner Altersklasse in wird. Für 3,8 km Meeresschwimmen, 180 km Radfahren und einen 42 km Marathon benötigt er 10 Stunden und 6 Minuten – Respekt!

Festlich – klingt das diesjährige Sportjahr aus. Beim traditionellen Nikolausschwimmen, das seit über 20 Jahren stattfindet, zeigen unsere Kleinsten ihr Können. Begleitet von Eltern, Großeltern und Geschwistern schwimmen sie ihren ersten Wettkampf im Norderstedter Schul- und Vereinsbad. Umrahmt wird der Tag durch den Besuch vom Nikolaus und der professionellen Vorstellung unserer Synchronschwimmerinnen, die auch in diesem Jahr mehrfach äußerst erfolgreich an regionalen und überregionalen Wettkämpfen teilgenommen haben.

2015 

Erstklassig – Komplett – Premiere - Synchron

Erstklassig! Die Frauenmannschaft der Wasserratten schafft im Februar den Aufstieg in die 1. Landesliga in Schleswig-Holstein der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Bei den Norddeutschen Langstreckenmeisterschaften in Magdeburg erschwimmen Alina Müller und Benjamin Röhrig Silber und Bronze in der Jahrgangswertung. Beim Schwimmmehrkampf in der Kategorie Rücken wird Alina Müller sogar Norddeutsche Meisterin. Nils Rix holt dreimal Gold auf den Kurzstrecken der Norddeutschen Masters in Braunschweig.

Vorstand wieder komplett: Jan Palle wird als neuer 2. Vorsitzender als Nachfolger für Michael Stoltenberg im Vorstand begrüßt und auch die Positionen Pressesprecher und Fachwarte Breitensport und Synchronschwimmen können mit Matthias Demuth, Viola Röhrig und Müge Dede neu besetzt werden. Zurückblicken können die Mitglieder abermals auf ein erfolgreiches Jahr bei kontinuierlichen Mitgliederzahlen und stabilen Beiträgen.

Auf der 50 Meter Freistilstrecke sichert sich Telse Günther Platz fünf bei den Deutschen Meisterschaften in Berlin. Premiere: im Mai richten die Wasserratten erstmals die Landesmeisterschaften Schleswig-Holstein der Masters im Schul- und Vereinsbad aus. 129 Aktive nehmen am gelungenen Debüt teil. Die Norderstedter Politik diskutiert derweil wieder einmal über den Erhalt des dringend benötigten Schulbades in der Pestalozzistraße. Die Wasserratten und die DLRG sprechen sich abermals für den Erhalt des Bades aus und verweisen auf die große Nachfrage benötigter Wasserflächen.

Bei den Triathleten wird Jörn Lauk Deutscher Altersklassenmeister in der Mitteldistanz und sichert sich damit einen Startplatz beim Ironman auf Hawaii im Oktober, wo er als sechster der AK 55-59 nach 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem 42 km Marathon in Ziel läuft. Sein Vereinskamerad Philipp Eggert wird derweil Deutscher Vizemeister auf der olympischen Distanz der AK M20 in Peine. Der 9. Tribühne Triathlon im September ist auch in diesem Jahr ein voller Erfolg und mit rd. 1.400 Athleten und ca. 150 Helfern einer der Sporthöhepunkte Norderstedts. Dass Triathlon auch bis ins hohe Alter betrieben werden kann, beweist Alfred Hintzmann, der mit seinen 81 Jahren vierter bei den diesjährigen Weltmeisterschaften in Chicago im Sprint in seiner Altersklasse wird.

Die Landeskurzbahnmeisterschaften in Kiel im November sind für die Wasserratten ein voller Erfolg. 46 Medaillen können sich sehen lassen und Alina Müller wird zur Nachwuchsschwimmerin Schleswig-Holstein des Jahres 2015 gekürt. Bei den deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters in Freiburg erschwimmt Nils Rix Silber und Bronze.

Seine Premiere als FINA-Kampfrichter absolviert unser Mitglied Torsten Warner Anfang Dezember mit seinen ersten Einsätzen bei den Kurzbahn-Europameisterschaften in Israel souverän und mit vielen Kontakten zum Schwimmteam der deutschen Nationalmannschaft.

Einen stimmungsvollen Jahresabschluss bietet der Show- und Mitmachtag der Synchronschwimmerinnen im Dezember des Jahres, nachdem einige von 17 Aktiven sehr erfolgreich beim Landeswettkampf in Bad Malente teilnehmen und sich zwei von ihnen sogar das Ticket für die Deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr sichern konnten.

2014

DSV - DTU - FINA - HASPA

Diese Kürzel sind den meisten Wasserratten wohl bekannt. Als Landesleistungszentrum und Nachwuchsstützpunkt in Schleswig-Holstein findet der Verein 2014 wieder die gebührende Anerkennung für die sehr gute Vereinsarbeit- und Ausbildung durch die Trainer und Betreuer am Beckenrand oder an der Lauf- und Radstrecke.

Die Entwicklung der Finanz- und Haushaltslage kann sich sehen lassen. Die Beiträge und Gebühren bleiben stabil. Die Mitgliedsbeiträge von über 700 Mitgliedern, die Kursgebühren, einige Spenden und die kommunalen Fördermittel sorgen für eine solide Basis. Gefördert werden damit u.a. die Synchronschwimmsparte, die zu neuem Leben erweckt wird und sich über eine zunehmende Beteiligung und noch mehr Engagement freuen kann.

Für die Erneuerung bzw. Anschaffung moderner Trainingsgeräte kommen überdies 3.000,-- € aus dem Zweckertrag der HASPA gerade recht.

Unsere Sportler sorgen wieder regelmässig für beindruckende Schlagzeilen. Telse Günther gewinnt bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften Silber über 50m Freistil und Bronze über 100m Freistil. Sie erhält die Berufung in den DSV-D/C-Kader. Josefine Grube wird im Mai Deutsche A-Jugendmeisterin der DTU im Duathlon in Cottbus; Dauerbrenner Nils Rix kommt im August mit Medaillen im Gepäck von der WM der Masters in Montreal, Kanada, zurück und Lasse-Nygaard Preister absolviert im Spätsommer als Mitglied der DTU Nationalmannschaft seinen Triahtlon als vierter bei Junioren WM in Edmonton, Kanada.

Die Masteres-Schwimmer holen im Dezember Gold und Silber bei den Deutschen Kurzbahn Titelkämpfen in Bremen. Eine Reihe von SHSV-Landesrekorden kurz vor Jahresfrist und eine Vielzahl von Jahrgangstiteln runden das sportlich erfolgreiche Jahr der Wasserratten ab.

Neben den Sportlern beindruckt auch ein langjähriges Vereinsmitglied am Beckenrand mit seinen künftigen weltweiten Aufgaben für den Schwimmsport. Vor Weihnachten erreicht uns die Nachricht, dass Torsten Warner,der bereits bei hochkarätigen Wettkämpfen, Landesmeisterschaften und Deutschen Meisterschaften als verantwortlicher Schiedsrichter zum Einsatz kommt, künftig als FINA Referee weltweit zum erlesenen Stab der besten Schiedrichter berufen wird!

Torsten hat den Wasserratten zugesichert, das er neben seinem globalen Einsatz weiterhin auch unsere Clubwettkämpfe, die Talentiade oder unser beliebtes Nikolaus-Schwimmfest in Norderstedt als Schiedsrichter begleiten wird. Respekt!

 

2013         

4 - 7 - 10 - 40

Diese markanten Zahlen prägen das Jahr 2013 für die SG Wasserratten.

Der Badneubau sowie der Umbau der Vereinsräume gelingen und werden rechtzeitig nach den großen Ferien fertig. Jetzt ist für die Schwimmausbildung, das Training und für eigene Wettkämpfe mehr Platz im Schul- und Vereinsschwimmbad - wenn auch nur auf 4 Bahnen.

Dafür bleibt das von der Schließung betroffene Lehrschwimmbecken in der Pestalozzistraße zunächst erhalten. Auch das führt dazu, mehr Mitglieder zu begrüßen; bis zum Jahresende sind es nun fast 700.

Längst etabliert hat sich der Tribühne Triahtlon in unserer Stadt. Zum 7. Mal und mit über 1.000 Teilnehmern ausverkauftem Starterfeld gelingt den über 200 freiwilligen Helfern wieder das sportliche Highlight im und rund um den Stadparksee.

Mit Lasse Nygaard Priester haben die Wasserratten nach einigen Jahren Abstinenz wieder einen (Tri)Athleten von internationalem Format! Als C-Kader Mitglied der Deutschen Triathlon Union (DTU) erreicht der 18jährige im September bei der Weltmeisterschaft in London als bester Deutscher Starter Rang 10.

Lasse Nygaard Priester und Trainer Stefan Schröter

Dieser Erfolg ist natürlich auch Gesprächsthema am 14. & 15. September während der Feierlichkeiten zum 40. Bestehen der Startgemeinschaft. Vertreter aus der Politik und den Verbänden sowie der Ehrengast, Dr. Müffelmann, der „Vater“ der Startgemeinschaft, geben sich ein Stelldichein in den neuen Vereinsräumen und am Beckenrand.

Dort wird den Gästen die Vielfalt der Angebote im Verein präsentiert und anschließend bei Sekt und Gala- Dinner bis weit nach Mitternacht gefeiert. Das erste Sprintmeeting am darauffolgenden Tag mit über 800 Starts im neuen Becken runden das Jubiläum ab.

 

2012

Rekorde - Zuwachs - Asyl

Das konsequente Training und das Talent bringen die Geschwister Günther besonders erfolgreich durch die Wettkampfbecken. Belohnt werden Telse (über 200m Freistil in der AK11) und ihr Bruder Henri (über 100 Freistil in der AK14) mit SHSV - Jahrgangsrekorden, die sich zu den zahlreichen Titeln ihrer Vereinskameraden auf Landesebene gesellen. Deutscher A-Jugend Meister im Duathlon wird im Frühjahr Lasse Nygaard Priester. Er erhält zudem die Berufung in die C-Nationalmannschaft der Deutschen Triathlon Union! Der Wasserratten Dauerbrenner Nils Rix schwimmt bei der Weltmeisterschaft der Masters in Italien mit insgesamt über 10.000 Teilnehmern über 800 Freistil in der AK 30 vor auf den Top 10 Platz.

An Zuschauern und Teilnehmern mangelt es auch nicht beim 6. TribühneTriathlon rund um den Stadtparksee. Ideale Wetterbedingungen und das eingespielte Organisationsteam mit etlichen ehrenamtlichen Helfern sorgen wieder für das sportliche Highlight in der Stadt.

Die vorhandenen Wasserflächen in Norderstedt reichen nicht mehr aus, um neben dem Schulschwimmen den Ausbildungs- und Trainingsbetrieb im Verein zu vernünftigen Zeiten zu gewährleisten. Der stetige Zuwachs an aktiven jungen Mitgliedern sorgt für überfüllte Kurse und Trainingsbahnen. Über 600 Mitglieder finden sich in der Mitgliederstatistik. Ein Grund mehr, sich auf das künftige Sportbecken mit angrenzendem Lehrschwimmbecken zu freuen. Doch zunächst wird gebaut. Nicht nur eine neue Schwimmhalle entsteht auf dem Arriba-Gelände. Die angrenzenden Vereinsheime der DLRG und der Wasserratten werden bis auf die Grundmauern erneuert.

Für die Geschäftsstelle der Wasserratten geht es Ende November in das freundliche Asyl beim 1. SC Norderstedt. Das Trockentraining fällt vorübergehend buchstäblich ins Wasser. Zum Jahreswechsel ist zumindest das neue Bad im Rohbau bereits zu erkennen. Wird es rechtzeitig zum 40-jährigen Vereinsbestehen fertig?

 

2011

Erfolge - Gartenschau - Mitglieder

Unsere aktiven Sportler kommen auch 2011 wieder zu aller Ehren. Die Jüngste im Bunde ist Telse Günther (11J.) mit dem SHSV Jahrgangsrekord über 100m Freistil und zahlreichen Landestiteln. Die „jungen Wilden“ um Trainer Christian Oehring holen sich zahlreiche Landestitel, und neun Leistungsträger qualifizieren sich für die nationalen Titelkämpfe im Juni in Berlin (6 für die Jahrgangsmeisterschaften und 3 in der offenen Klasse). Eine Wasserratte aus der Triathlon Sparte schafft nicht im Wasser sondern über 10.000 Meter einen neuen Landesrekord beim Alsterlauf im September in Hamburg: Nygaard Priester. Im November siegt die Jugend A bei den DMS-J und wird Landesmeister.

Die „jungen Alten“ starten erstmals bei den Masters und räumen kräftig ab: Die ersten Einzeltitel gibt es für Marc Ahrens (21J) und Sönke Stoffers (22J) bei den Deutschen Mastersmeisterschaften im April in Essen. Weitere Titel für Marc, Sönke, Timm Wackert (21J) und Nils Rix (32J) kommen im Juli hinzu: in Hannover werden die vier Deutscher Staffelmeister AK 80 bei den Masters Meisterschaften über 4x50m Freistil. Nils Rix fährt als Deutscher Vizemeister in der AK 30 und einzige Wasserratte im Sommer nach Jalta zur Masters EM und wird dort gleich zweimal Vizemeister in seiner Altersklasse (AK30) über 400m und 800m Freistil und holt Bronze über 3km Freiwasser, geschwommen im Schwarzen Meer. Marc komplettiert die Erfolge der „Senioren“ um einen beachtlichen Deutschen AK20 Rekord in 55,13 Sek. über 100 m Delfin im Oktober in Kiel.

Aus dem herbstlichen Norden reist Britta Wiesmann zur Triathlon Weltmeisterschaft nach Peking und hält dort mit einem 10. Platz in ihrer Altersgruppe das Wasserrattenlogo beim Zieleinlauf hoch. Jörn Lauk startet im Oktober beim Klassiker, dem Iron Man auf Hawaii, und im November kommt er in Mexiko über die Langdistanz als zweiter seiner Altersgruppe ins Ziel.

Die Norderstedter Landesgartenschau vom Frühjahr bis zum Herbst bietet unserem Verein regelmäßig die Gelegenheit, sich vor Ort am See mit den Sparten Anfängerbereich, Breitensport, Wettkampf- und Leistungssport, Synchronschwimmen und Triathlon zu präsentieren.

Abschließend im Rahmen der Sportwoche auf dem Gelände der Landesgartenschau im September wird der 5.TribühneTriathlon mit ca. 1.000 Aktiven und über 200 ehrenamtlichen Helfern vor tausenden von Zuschauern wiederholt zum größten Sport-Event für Norderstedt.

Die Umstellungen beim Kurssystem in diesem Jahr zeigen Wirkung. Kinder werden nach erfolgreicher „Grundausbildung“ im Anfängerbereich schneller in unser Vereinsschwimmen integriert, um dort Schwimmstile und Technik zu verfeinern. Die Zahl der aktiven (jugendlichen) Vereinsmitglieder schnellt in die Höhe. Dies erhöht gleichzeitig die Notwendigkeit nach noch mehr qualifizierten Übungsleitern, was sich generell als schwierig erweist.

Kurz vor Jahresende konkretisieren sich die Pläne der Stadt Norderstedt, auf dem Arriba-Gelände eine neue 25m Schwimmhalle incl. Lehrschwimmbecken zu bauen, die ab 2013 ausschließlich durch Schulen und Vereine genutzt werden soll. Dafür sollen die in die Jahre gekommenen Lehrschwimmhallen an den Grundschulen aufgrund des hohen Unterhalts- und Reparaturaufwands weichen. Die Auswirkungen auf unser Kurs- und Vereinsschwimm-Angebot sind im Detail noch zu klären. Es steht uns ein spannendes Jahr 2012 bevor!

 

2010

Integration - Titel - Triathlon Integration

Integration durch Sport steht auch 2010 in unserem Verein für die Angebote, Spätaussiedlern und deren Familienangehörigen oder benachteiligten deutschen Bürger/innen, aber auch Migranten, das Schwimmen näher zu bringen und sie auszubilden. In Schleswig-Holstein gibt es rund 40 Stützpunktvereine, die vom DOSP anerkannt sind und gefördert werden. Die Wasserratten gehören nach wie vor als einziger Schwimmverein dazu.

Die Schwimmkurse für Kinder mit Auffälligkeiten (I-Kurse) sind nun einige Jahre etabliert; hinzu kommt die Kooperation mit dem Norderstedter Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte e.V.

Titel

Zahlreiche Titel bestimmen das sportliche Jahr 2010 bei den Wasserratten. Im Frühjahr werden die Triathleten Lennart Grube (Jugend A) und Lasse Nygaard Priester (Jugend B) Deutsche Vizemeister im Duathlon; Sönke Stoffers (AK20) holt sich im April 2x Gold bei den Deutschen Masters Meisterschaften in Köln über 400m u. 1500m Freistil. Nils Rix (AK30) schwimmt i iuf der l. 400m u. ) holt sich 2x Gold bei den Deutschen Mastersn der Domstadt über 200m Delphin zu Bronze.

Für Sönke gibt es im Juni bei den DM Masters im Freiwasser in Strausberg weiteres Bronze über 2,5km und 5km sowie in Hamburg bei den DM Masters über 200m Lagen. Die 4x50m Brust- Staffel(AK80-99) mit Stefanie Schumburg, Anja Valainis, Jette Reinke und Janina Vaith holen in Hamburg ebenfalls Bronze.

Bei der Nachwuchs DM der Triathleten im August in Merzig (Saarland) gelingt dem B-Jugend-Team der „TriKids“ mit Lasse Nygaard Priester, Malte Buschbeck und Marten Grube der große Coup. Stefan Schröter führt seine Schützlinge zum Deutschen Mannschaftstitel! Lennart Grube holt sich schließlich in der Gesamtwertung beim abschließenden Asics Deutschland Jugendcup Triathlon der A-Jugend der Wettkämpfe in den Bronzetitel.

Im Herbst schwimmen die sportlichen Senioren bei der 1.Kurzbahn Masters DM in Bremen in der Besetzung Christine Baasch, Inge Wischmann, Nicole Reymann und Gisela Schwarz zu Gold über 4x50m Lagen AK240.

Gisela Schwarz (AK70) schlägt auf der kurzen 100m Lagen Distanz als dritte an und erhält Bronze; Nils Rix (AK30) wird in Bremen mit Silber (100m Brust) und 2x Bronze (50m Brust u. Mehrkampf) für seine Zeiten geehrt.

Triathlon

Der 4. Tribühne Triathlon in Norderstedt bringt erstmals über 1.000 Teilnehmer an den Start! Neu ist auch die Schwimm- und Laufstrecke. Das zukünftige Norderstedter Landesgartenschaugelände rund um den See bietet den Zuschauern bei tollem Wetter und perfekt eingespielter Organisation wieder das sportliche Highlight in der Stadt. Die Planungen für den 5. Tribühne Triathlon 2011 laufen bereits. Diesmal im Rahmen der laufenden Landesgartenschau vor noch mehr Zuschauern und blühender Kulisse.

 

2009

Schwimmen lernen ist lebenswichtig!

Unsere Schwimmer schwimmen bekanntlich schnell, holen regelmäßig Titel und Pokale, Meisterschaften und Rekorde – und das in vielen Altersgruppen; die Medien berichten auch 2009 wieder fast wöchentlich darüber. Doch aller Anfang ist bekanntlich schwer. So ist unser Anfängerbereich sehr stolz darauf, auch im vergangenen Jahr wieder über 300 Kindern das Schwimmen beigebracht zu haben. Das ist lebenswichtig, denn das Ertrinken ist immer noch die häufigste Unfallursache neben Verkehrsunfällen.

Landesstützpunkte etabliert

Die konsequente Nachwuchsarbeit sorgt für den Erhalt des Landesstützpunktes. Die eigenen Wettkämpfe „Sprintmeeting“ und „Talentiade“ eignen sich gut zur weiteren Sichtung für Cheftrainer Christian Oehring und den jungen Co-Trainer Thorben Ehlers, der vom Rendsburger TSV nach der Sommerpause nach Norderstedt wechselt.

Boom bei den Triathleten

Durch den erfolgreichen 3.TribühneTriathlon kommen noch mehr Sportler in unseren Verein. Radfahren und Laufen können die Aktiven auch weiterhin auf den bekannten Strecken. Das Triathlon Wettkampfschwimmen im Arriba Außenbecken findet ein letztes Mal statt. Im Jahr 2010 geht es in den Stadtparksee und dann auch um die Meisterehren für Schleswig-Holstein und Hamburg.

Haushaltslage

Die Finanzkrise macht sich auch in den Vereinen bemerkbar. Förderungen und Zuschüsse durch öffentliche Mittel oder Sponsorenzuwendungen, kommen nicht mehr aus dem Füllhorn. Stagnierende Mitgliedszahlungen erfordern einen „spitzen Bleistift“. Durch unsere zahlreichen ehrenamtlichen Helfer/innen und ihr uneigennütziges Engagement kommt der Verein gut durch das Jahr 2009.

 

2008

Shell fördert die Wasserratten - FSJ Stelle wird etabliert

Shell Deutschland unterstützt die engagierte Jugendarbeit mit 4.000 Euro! Dieser Förderpreis aus dem Shell Jubiläumskapital wird genutzt, um in unserem Verein erstmalig eine Stelle für ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ (FSJ) im Sport zu etablieren. Mit Christian Kirchner findet sich ein junger Mann, der den Verein in allen Bereichen tatkräftig unterstützt.

Tribühne Triathlon

Zum Großereignis mausert sich der 2. Tribühne Triathlon in Norderstedt im Juni vor beeindruckender Kulisse und bei idealen Wetterbedingungen. Die Organisatoren können sich nochmals steigern, die Teilnehmerzahlen steigen ebenso – alle Startplätze sind ausverkauft.

14 Berufungen in Kader

Der SHSV-Landeskader wird zum Sammelbecken für unsere jungen Wasserratten. Insgesamt 14 Aktive von Chefcoach Christian Oehring werden 2008 in den Kader berufen. Erfolgreichstes Talent auch in diesem Jahr ist Vivienne El-Sibay (12 Jahre). Sie unterbietet im November über 200m Delfin den zwanzig Jahre alten Landesrekord von Miriam Dühnforth aus dem Jahre 1988.

Erfolgskurs

Die Senioren glänzen erneut auf nationaler Ebene: Nils Rix wird in Köln Deutscher Vizemeister über 200 Delfin in seiner Altersklasse. Im Juli schwimmt die 4x50m Freistilstaffel (AK100) mit Nils Rix, Frederik Schirdewahn, Florian Menke und Christian Oehring bei den Deutschen Masters- Meisterschaften in Sindelfingen zur Silbermedaille – nur 5/00 fehlen zum Sieg.

Wechsel im Vorstand

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung bringt kurz vor Jahreswechsel eine Neu- und Umbesetzung des Vorstandes und auch einen Generationswechsel. Langjährige Vorstandsmitglieder räumen ihre Posten, nachdem zwei Drittel der Stimmberechtigen Klaus Bortel in seinem Amt als 1.Vorsitzenden bestätigen. Sie machen Platz für jüngere ehrenamtliche Vorstandsmitglieder, die konstruktiv und innovativ arbeiten und den Verein weiter nach vorn bringen wollen.

 

2007

Wieder eigene Wettkämpfe: Wasserratten als Ausrichter

Nach jahrelanger Abstinenz gelingt dem Verein mit der Organisation und Durchführung des 1. TriBühne Triathlon im Juni des Jahres ein von allen Seiten hoch gelobter Wiedereinstieg in eigene regelmäßige Wettkampfveranstaltungen in Norderstedt. Es folgen noch im Sommer ein Mitternachtsschwimmen im Arriba Außenbecken sowie ein Nikolausschwimmen für unsere jüngsten Aktiven in der Halle.

Als Anerkennung für herausragende Jugendarbeit gibt es kurz vor Weihnachten einen großen Scheck überreicht von der Sparda-Bank Norderstedt!

Das Engagement des Vereins wird vielfältiger und weiter ausgebaut: Integrations- und Migrantenschwimmkurse runden das Angebot weiter ab.

Im sportlichen Bereich rückt die LG– und TF Mannschaft mit ihrem Coach Christian Oehring wieder auf Rang drei der besten Vereine in Schleswig-Holstein. Vivienne El Sibay (Jg.1996) stellt gleich fünf neue Altersklassenrekorde auf.

Die Aktiven der Mastergruppe um Trainerin Brigitte Goltermann holen in schöner Regelmäßigkeit Medaillen bei den Norddeutschen Meisterschaften. Bei den nationalen Meisterschaften ist der größte Erfolg der Masters der Titel über 200m Delfin für Nils Rix in seiner AK.

Die Triathleten werben mit ihren Teilnahmen bei nationalen, internationalen Wettkämpfen und den Starts bei der WM für unseren Verein und für die Stadt. Aushängeschild bleibt auch in 2007 Frank Gehse, der den Deutschen Meistertitel in seiner AK nach Norderstedt holen kann.

 

2006

Wasserratten trauern um Detlef Maerker

Die Wasserratten trauern um ihren ehemaligen Vorsitzenden Detlef Maerker. Er stirbt im Mai im Alter von erst 63 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit. Detlef war seit 1975 Mitglied und als erster Leistungstrainer maßgeblich an der Entwicklung des Vereins und vielen sportlichen Erfolgen unserer Schwimmer in den vergangenen Jahrzehnten beteiligt. Mehrere Jahre führte er den Verein und gründete 1990 die Triathlonsparte.

Die Vereinsgeschicke lenkt nach einem erneuten Wechsel in der Führung nunmehr Klaus Bortel als 1. Vorsitzender. Gemeinsam mit dem neuen Geschäftsführer Gerald Wackert, dem 2. Vorsitzenden Peter Kühn sowie Gerhard Dreyer als langjährigen Kassenwart werden erfolgreiche Anstrengungen unternommen, die Haushaltslage stabil zu halten und die Übungsleitersituation sowie die Kampfrichterausbildung nachhaltig zu verbessern.

Im sportlichen Bereich machen vermehrt junge Talente auf sich aufmerksam und holen zahlreiche Landesjahrgangstitel bei den SHSV-Meisterschaften. Der TF-Stützpunkt des SHSV in Norderstedt ist auch weiterhin gesichert.

Verstärkt rücken die Triathleten und die Masters bei den großen Titelerfolgen in den Vordergrund:

Nils Rix (26) wird mit DM Bronze für seine Leistung über 200m Freistil bei den Deutschen Mastersmeisterschaften belohnt.

Im Triathlon wird Jörn Lauk (46) Europameister in seiner Altersklasse; Frank Gehse (39) wird Deutscher Vizemeister und holt in seiner Altersklasse Bronze bei den Europameisterschaften. Die Damenstaffel mit Britta Wiesmann, Kati Spingler und Dagmar Buschbeck holen überraschend DM Silber im Teamwettkampf ihrer Altersklasse.

 

2005

Wasserratten geraten ins Schwimmen

Trotz zahlreicher starker nationaler und internationaler Auftritte geraten die Wasserratten kurzfristig regelrecht ins Schwimmen: Jörg Freyher verlässt nach über 20 Jahren Mitgliedschaft und vielen Jahren erfolgreicher Trainerarbeit im Sommer überraschend den Verein und übernimmt die Nachwuchsarbeit am OSP Hamburg. Vorher haben bereits die Leistungsträger Catherine Friedrich, Thorben Andreas und Lutz Reinke ihre jungen Karrieren beendet und konzentrieren sich auf das Berufsleben. Für die sportlichen Höhepunkte sorgen noch Alessa Dörling mit ihrer DM-Junioren-Vizemeisterschaft über 5 km Freiwasser und einem tollen neunten Platz bei der Jugend-EM über die gleiche Distanz in Slowenien. Nicole Trottenberg wird aufgrund ihrer Leistung über 5 km Freiwasser in Strausberg bei der DM anschließend in den B-Nationalkader berufen. Thomas Hämmer holt die Goldmedaille mit der Staffel bei den Polizei- Europameisterschaften.

Alessa, Nicole und Thomas haben nach ihren Erfolgen den Verein gewechselt und hinterlassen ein weiteres Loch in der Leistungsgruppe.

Die Masters der Wasserratten sorgen dann wieder für Aufmerksamkeit: Thomas Hämmer, Matthias Göldner, Nils Rix und Kai Olaf Zarp schwimmen unter die Top-10 bei den Staffeln der Masters EM in Stockholm. Matthias holt über 200m Lagen Bronze in der AK25!

Die Suche nach einem neuen hauptamtlichen Trainer gestaltet sich nach der Sommerpause schwieriger als angenommen. Schließlich kann mit Christian Oehring (31) ein kompetenter Coach mit großen Ambitionen verpflichtet werden.

Sein Hauptaugenmerk gilt der Nachwuchsarbeit und dem Ziel, die Wasserratten als Mannschaft bei den DMS wieder ganz nach vorne zu bringen und den Verein als Leistungsstützpunkt in Schleswig-Holstein zu festigen.

 

2004

Verstärkte Jugendarbeit

Im olympischen Jahr kann der Verein weiterhin auf eine solide finanzielle Basis bauen. Durch eine Kooperation mit dem Sportpark Elixia, einem Fitnesszentrum unweit der Wasserrattenzentrale, wird das Angebotsspektrum für die Aktiven deutlich erweitert. Die Mitgliederzahl nähert sich unaufhaltsam der 500. Marke.

Walter Unterbrink gibt aus gesundheitlichen Gründen den Vorsitz des Vorstandes ab. Die Arbeit übernimmt mit frischem Elan Michael Stoltenberg. Im Leistungsbereich konzentriert die Arbeit auf die Jahrgänge 1988 und jünger. Fast zwanzig Talente trainieren bei Jörg Freyher. Weitere ganz junge Wasserratten ziehen im Arriba ihre Bahnen in der Talentfördergruppe. Nicole Trottenberg verteidigt ihren Titel über 200m Delfin bei den Deutschen Meisterschaften der Masters und holt noch weitere Goldmedaillen im Freiwasser.

 

2003

Aufstieg und Abstieg

Während Anfang des Jahres die DMS – Männermannschaft überlegen den Aufstieg von der Landesliga in die 2. Bundesliga schaffte, ist die Damenmannschaft aus der 2. Bundesliga in die Landesliga abgestiegen. Bei den Deutschen Meisterschaften der Masters siegte Nicole Trottenberg in ihrer Altersklasse über 200m Schmetterling und im Sommer nahm Thomas Hämmer an den Europameisterschaften der Masters in Millau (FR) teil. Dort belegte er zwei 7. Plätze über 50m Brust und 50m Schmetterling.

Im Dezember stellt Timm Wackert einen neuen Deutschen Altersklassenrekord über 100m Lagen auf. Er schwimmt in Oberhausen 1:08,03 min – und das mit 12 Jahren.

 

2002

Wolfgang Platzeck verlässt die Wasserratten

Ende Januar 2002 hat Wolfgang Platzeck uns nach 10 Jahren erfolgreicher Arbeit als hauptamtlicher Trainer verlassen. Jörg Freyher wird vom Vorstand als neuer hauptamtlicher Trainer eingesetzt. Im sportlichen Bereich konnten wieder diverse Landesmeister- und Norddeutsche Meister-Titel gewonnen werden. Auch die die Masters überzeugen, die dieses Jahr mit einer stark verjüngten Truppe an den Start gingen. Die Synchronschwimmerinnen belegten einen hervorragenden dritten Platz bei den offenen SHSV-Meisterschaften. Sportlicher Höhepunkt des Jahres war die Teilnahme der Jungen-Mannschaft am DMS-J Bundesfinale der D-Jugend in Erlangen. Dort gewannen sie sensationell die Bronzemedaille.

 

2001

Jugendeuropameisterin

2001 standen wieder vermehrt die sportlichen Erfolge im Vordergrund: Zunächst kann sich Anfang des Jahres die DMS Damen Mannschaft einen guten Platz im Mittelfeld der zweiten Bundesliga sichern und die Synchronschwimmerinnen sichern sich auf den Norddeutschen Jahrgangsmeisterschaften einen hervorragenden Dritten Patz im Duo.

Im April wechselt Catherine Friedrich zu den Wasserratten, startet zum ersten Mal in Luxemburg für uns und qualifiziert sich auf den Deutschen Meisterschaften für die Jugendeuropameisterschaft in Malta. Dort erreicht sie Platz 2 und 3 in den Einzelwettbewerben über 100m und 50m Schmetterling. Mit der DSV-Lagen-Staffel sichert sie sich in neuer Junioren- Europarekord-Zeit den 1. Platz. Im Dezember nimmt Catherine zum ersten Mal an Europameisterschaften teil und qualifiziert sich dort gleich für das Halbfinale. Mit der DSV-Lagen- Staffel holt sie die Silbermedaille.

 

2000

Der grosse Wechsel

Anfang des Jahres werden auf der Jahreshauptversammlung 3 von 4 Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstands ausgetauscht: Walter Unterbrink übernimmt den Vorsitz und hat mit Petra Wossidlo, Volker Jennrich und Gerhard Dreyer ein Team zur Seite, um den Verein wieder in Schwung zu bringen.

Auch sportlich gibt es im Jahr 2000 einige Höhepunkte: Thorben Andreas wird Deutscher Vize- Meister über 800m Freistil, die Frauen verteidigten ihren Platz in der 2. Bundesliga und die Senioren können sich vier Norddeutsche Meistertitel sichern. Bei den SHSV-Meisterschaften werden insgesamt 55 erste, 30 zweite und 42 dritte Plätze gewonnen. Im Herbst wird noch der Nord-Ostsee-Pokal nach Norderstedt geholt und die SG Wasserratten werden vom SHSV als Trainingsstützpunkt anerkannt.

 

1999

Teilnahme an der Jugendeuropameisterschaft

Im Februar steigen die Herren aus der zweiten Bundesliga ab, die Damenmannschaft kann sich dagegen einen Platz im Mittelfeld der 2. Liga sichern.

Im Juli nehmen Thorben Andreas und Sandra von Cube an der Jugendeuropameisterschaft in Moskau teil. Wie beide berichten, ein einmaliges Erlebnis.

Die Triathleten feiern im Oktober das 10-jährige Bestehen. Die Leistungen der Triathlon-Sparte brauchen sich dabei nicht hinter denen der Leistungsschwimmer zu verstecken. Die Teilnahme am Ironman in Roth mit mehrern Aktiven steht seit Jahren auf dem Wettkampfplan.

 

1998

25-jähriges Jubiläum

Der Damen- und Herrenmannschaft gelingt der Aufstieg in die 2. Bundesliga. Ein toller Erfolg für die Teams und die Trainer – Und das im Jubiläumsjahr!

Da will der Nachwuchs nicht zurückstehen. Überlegen wird der Nord-Ostsee-Pokal gewonnen.

Überraschung bei den "Norddeutschen Lange Strecke": Neben dem Serien-Champion Thorben Andreas gelingt auch der 13-jährigen Natascha Schade ein Titelgewinn. Thorben setzt noch einen drauf: Bei den "Deutschen" in der Alsterschwimmhalle wird er dieses Mal sogar Doppelsieger über 400m und 1500m Freistil.

Im September feiern die Wasserratten ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem großen Fest. Dazu sind auch Gäste vom Partnerclub aus Oadby-and-Wigston angereist.

 

1997

Wasserratten die Nummer 1 im SHSV

In der DMS rangieren Damen und Herren in der Landesliga einträchtig auf Rang 1.

Schöner Erfolg für Fabian Domke bei den SHSV – Meisterschaften "Lange Strecke" in der Offenen Klasse: Er wird Vizemeister. Weitere Bilanz: 8x Gold in der Jahrgangswertung.

Die Synchros holen sich bei den "Norddeutschen" erneut Silber im Duo, dieses Mal mit Karen Krümmel und Tanja Holst.

Das jährliche Landesjugendtreffen, das Nord-Treff, findet erstmals mit über 300 Teilnehmern in Norderstedt statt.

Thorben Andreas landet einen Hattrick: Zum dritten Mal in Folge wird er Deutscher Jahrgangsmeister, diesmal über 400m Freistil in 4:09,13. Zwei Silbermedaillen runden seine Top- Form ab.

Der Triathlet Alfred Hintzmann wird Weltmeister im Quadrathlon (5km Schwimmen, 95km Radfahren, 20km Laufen, 20km Kajak).

Nachwuchsschwimmer des Jahres im SHSV: Sandra v. Cube und Thorben Andreas.

 

1996

Der Nachwuchs immer besser

Bei den langen Strecken holt sich die 11-jährige Sandra v. Cube zwei von insgesamt 9 Titeln für die Wasserratten.

Wechsel in der Geschäftsstelle: Nach 23 Jahren gibt Annerose Müffelmann ihr Amt ab, Nachfolgerin wird Anke Molkenthin.

Nach 4 Jahren auf Rang 2 wird im NOP wiederum die SG Elbe bezwungen.

Mit zwei Landesmeistern Offene Klasse wird die Vorjahresbilanz bestätigt. In der Jahrgangswertung gelingt mit 32 Goldmedaillen das beste Ergebnis der Vereinsgeschichte; Mareike Andreas gewinnt alleine 6 Titel! Ihr Bruder Thorben wird erneut Deutscher Jahrgangsmeister.

Ex-Wasserratte Sandra Völker gewinnt bei den Olympischen Spielen in Atlanta die Silbermedaille über 100m Freistil in 0:54,88.

Viola Kob kommt bei den Deutschen Triathlon- Meisterschaften auf Rang 5.

 

1995

Der große Umbruch

Vereinsgründer und langjähriger Vorsitzender Dr. Günther Müffelmann kandidiert nicht mehr; Nachfolger wird der bisherige zweite Vorsitzende Detlef Maerker. Auch in anderen Positionen verjüngt sich der Vorstand erheblich. Mit einer Asthma-Gruppe bieten wir erstmals auch Therapiesport an.

Das Arriba-Bad wird eröffnet.

Politisch drohen dem Sport erhebliche finanzielle Verschlechterungen; mehrere Vereine – allen voran die Wasserratten mit einer Demo – setzen sich erfolgreich zur Wehr. Landesmeister (Offene Klasse) werden Klaus-Jürgen Friedrich über 50m Rücken und Nicole Trottenberg über 200m Schmetterling.

Im Duo gelingt den Synchros Karen und Sandra Krümmel eine sensationelle Silbermedaille bei den "Norddeutschen".

Thorben Andreas wird zum ersten Mal Deutscher Jahrgangsmeister.

Silber und Bronze holen sich die Triathlon-Youngster Viola Kob und Swantje Unterbrink bei den Landesmeisterschaften.

 

1994

Senioren-Weltrekord

Die Damen müssen weitere Abgänge verkraften und belegen in der DMS Rang 7. Mit einem überragenden Boris Neben (4x Gold) gewinnen wir für den zweiten Rang in der Vereinswertung in Luxemburg einen Riesen-Pokal.

Thorben Andreas wird immer besser, bei den "Norddeutschen" holt er gleich 8 Titel. Auch Senior Wolfram Gottfried ist nicht zu stoppen. Mit 1:04,8 über 100m Freistil schwimmt er Weltrekord.

Bei den "Deutschen" kommt Thorben auf Rang 3. Nach der Meisterschaft übernimmt Jörg Freyher trotz seiner erst 21 Lenze die LG. Wolfgang Platzeck steht ihm zur Seite und kümmert sich schwerpunktmäßig um den Nachwuchs.

Im November glänzt Marco Köster mit Gold über 50m Freistil bei den DSV- Jahrgangsmeisterschaften.

 

1993

Senioren-Europameister

In der DSV-10-Bestenliste sind zu Beginn des Jahres Anja Goltermann, Klaus-Jürgen Friedrich und Silke Martens vertreten.

In Luxemburg setzt Maren Eckenhoff mit ihrem Sieg über 400m Freistil das Glanzlicht aus unserer Sicht.

Bei den SHSV-Jahrgangsmeisterschaften überholen wir erstmals die SG Elbe in der Medaillenbilanz. Fleißigste Edelmetallsammler: Boris Neben und Thorben Andreas (jeweils 8 Siege).

Wolfram Gottfried wird Senioren-Europameister. Der Triathlet Alfred Hintzmann qualifiziert sich für den Ironman auf Hawaii und wird 17. in seiner Altersklasse.

Die Damen steigern sich in der DMS erneut und belegen Rang 4. Die Herren in der Landesliga steigern sich auf Rang 3.

 

1992

Trainerwechsel

Die Mitgliederversammlung beschließt den neuen Namen "Startgemeinschaft Wasserratten". Im Frühjahr verschlechtert sich das Klima zwischen Bernd Dühnfort und dem Verein zunehmend; die Trennung im Sommer ist logische Konsequenz. Damit ist die glanzvolle, aber kurze "Ära Dühnfort" zu einem jähen Ende gekommen.

Interimstrainer wird Jörg Freyher. Im September wird Wolfgang Platzeck als neuer Trainer verpflichtet.

Im gleichen Monat schwimmt Senior Wolfram Gottfried (AK 60) über 100m Freistil in 1:07,82 Europarekord.

In der DMS bei den Damen gelingt trotz personeller Schwächung gegenüber dem Vorjahr eine Steigerung; der Lohn: Rang 6.

 

1991

Licht und Schatten

Bei den SHSV-MS "Lange Strecke" waren Maren Eckenhoff und Klaus-Jürgen Friedrich Doppelsieger. Das Abschneiden bei den "Deutschen" in Sindelfingen ist diesmal enttäuschend. Auch in der DMS können mehrere Abgänge nicht verkraftet werden. Die Damenmannschaft entgeht nur knapp dem Abstieg aus der zweiten Bundesliga.

 

1990

Gründung der Triathlonsparte

Auch der jüngste Nachwuchs boomt: Der Nord-Ostsee-Pokal wird erstmals gewonnen. Fleißigste Punktesammler sind Boris Neben, Maren Eckenhoff und Marco Köster. In der DMS gelingt den Damen mit dem dritten Platz eine tolle Plazierung in der zweiten Bundesliga. Anja Goltermann und Klaus-Jürgen Friedrich schwimmen in Luxemburg für den DSV. In der DSV-10-Bestenliste sind Sandra, Klaus-Jürgen, Anja sowie Dana Füllgrabe, Kirsten Goergens, Marielle Dimmerling und Nadine Günnel vertreten.

Was passiert noch?

Gründung der Triathlon-Sparte durch Detlef Maerker

Die Synchros bekommen im September Besuch aus Moskau

Das mit 10.000 DM dotierte "Grüne Band" der Dresdner Bank für hervorragende Talentförderung wird an uns verliehen.

Sandra Völker wechselt zur SG Hamburg.

 

1989

Weitere Neuzugänge

Mehrere Spitzenschwimmerinnen wechseln zu den Wasserratten.

Goldregen bei den Norddeutschen: Auch ohne Sandra gewinnen wir 11 Titel, 5 davon durch Klaus-Jürgen Friedrich.

Im Sommer bei den "Deutschen" kommt Sandra in der Offenen Klasse zu einem Titel über 50m Rücken und zu einer Silbermedaille über 100m Rücken. Klaus-Jürgen wird nach 2 Titeln in der Jahrgangswertung in die Jugendnationalmannschaft berufen. Sandra schwimmt in der A-Nationalmannschaft und verpasst mit einem 4. Rang bei den Europameisterschaften nur knapp eine Medaille. In der DMS-J wird unsere weibliche B-Jugend Deutscher Meister in neuer Rekordzeit.

 

1988

Sandra Völker wechselt zu den Wasserratten

Fünffacher Triumph für Miriam Dühnfort bei den Norddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Einen Monat später gelingt Neuzugang Sandra Völker in Luxemburg ein eindrucksvolles Debut. Gegen hochklassige internationale Konkurrenz gewinnt sie die 100m Rücken. Der Lohn: Berufung in die Jugend-Nationalmannschaft.

Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften "explodiert" Sandra: 4 Titel, 1 Deutscher Jahrgangsrekord und die Nominierung für die Jugend-Europameisterschaft in Holland sind ihre Ausbeute. Dort erschwimmt sie sich auf Anhieb zwei Bronzemedaillen.

Sandra Krümmel (Synchros) wird zu einem Sichtungslehrgang des DSV nach Zierenberg bei Kassel eingeladen. Norderstedt wird wieder Leistungsstützpunkt.

 

1987

Beginn einer neuen Ära

Da Ute Bauer und Joachim Zemke aus beruflichen Gründen Norderstedt verlassen, wird ein neuer Trainer gesucht und gefunden. Bernd Dühnfort wird Trainer und bringt seine leistungsstarke Tochter als Schwimmerin gleich mit.

Gegen Ende des Jahres schwimmt Miriam Dühnfort mehrere SHSV-Altersklassenrekorde. In ihrem Sog steigert sich auch Silke Martens erheblich.

Der Nord-Ostsee-Pokal wird gewonnen (allerdings ohne Beteiligung der SG Elbe).

 

1986

Umbruch und Beginn des Neuaufbaus

Jubel und Trauer zu Beginn des Jahres: Die 1. Herrenmannschaft steigt in die 2. Bundesliga auf. Die Damen dagegen können die Abgänge des vergangenen Sommers nicht kompensieren und müssen zurück in die Landesliga.

Zum Jahresabschluss treten die Aktiven zum ersten Durchgang der DMS an. Die Damen in der Landesliga belegen lediglich einen Mittelplatz, die Herren in der 2. Bundesliga müssen um den Klassenerhalt bangen, da im Brust- und Rückenschwimmen bundesligareife Aktive fehlen.

 

1985

Trainerwechsel

Jubel und (leichte) Enttäuschung bringt der 2. DMS Durchgang. Die Damen steigern sich erheblich und können den Klassenerhalt feiern. Die Herren steigern sich zwar auch, der Aufstieg in die 2. Bundesliga wird aber (nur knapp) verfehlt.

April: Nach Jahren sehr zeitaufwendiger Arbeit, z.T. zeitgleicher TF- und LG Betreuung – gibt Detlef Maerker "schrittweise" die LG an Ute Bauer ab. Hinzu kommt für den Trockentrainingsbereich Joachim Zemke aus Bremen, der als Leistungsschwimmer zugleich das Schwimmteam erheblich verstärkt. Detlef Maerker will sich vor allem dem Nachwuchs (gemeinsam mit Hartmut Dabow) widmen.

Freude bereiten die Masters-Schwimmer. Christa Meier (AK 50) schwimmt mit 1:29,9 min auf 100m Rücken bei den "Deutschen" sogar Weltbestzeit!

 

1984

Norderstedt wird Stützpunkt

Jubel kommt auf bei den SHSV – Meisterschaften "Lange Strecke" – wie immer in Elmshorn. 14 Titel in der Jahrgangswertung sind eine tolle Bilanz.

Bei den SHSV – Jahrgangsmeisterschaften im Juni wird deutlich, dass andere Vereine deutlich im Kommen sind. Norderstedt behauptet zwar Rang 2, muss aber gegenüber dem Vorjahr "Federn lassen".

Im November findet der 1. Durchgang der DMS statt. Die Damen liegen am Ende auf dem 11. Rang der 2. Bundesliga. Der Abstieg droht! Die Herren machen in der Landesliga Furore und können sogar ein wenig auf den Wiederaufstieg hoffen.

 

1983

Abstieg der Herren

Im 2. Durchgang der Schwimmliga kann der 1. Platz vor Elbe nicht gehalten werden, auch Wiking Kiel zog wieder an uns vorbei. Bei den Landesmeisterschaften "Lange Strecke" im Februar liegt unser Hauptaugenmerk auf dem Nachwuchs.

Im April sind wir erneut in Luxemburg. Für die 13 Schwimmerinnen und Schwimmer ist dies wieder ein toller Wettkampf. Sie bedanken sich mit vielen Endlaufteilnahmen – allerdings ohne Medaillen.

Zur Freude des Trainers Günther Müffelmann werden unsere Senioren immer besser: Bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften sorgen Annemarie Lüdecke, Gisela Schwarz, und Anke Huter für 4 Goldmedaillen.

In der DMS behaupten die ersatzgeschwächten Damen den 9. Platz in der 2. Bundesliga; die chancenlosen Herren müssen dagegen zurück in die Landesliga.

 

1982

Kunstschwimmgruppe gegründet

Im April fahren wir nach Luxemburg. Bei dieser renommierten internationalen Großveranstaltung sind Vereine aus 16 Nationen sowie 8 Jugendnationalmannschaften am Start. 5 Aktive fahren mit. Die Bilanz: 3 Endlaufteilnahmen, aber keine Medaille, dafür eine Einladung nach Simbabwe.

In der Schwimmliga gelingt uns zum ersten Mal ein Erfolg über die SG Elbe.

Bei den SHSV – Meisterschaften und Jugendmeisterschaften rangiert nur noch die SG Elbe vor uns. Insgesamt haben sich 16 Aktive für die "Deutschen" qualifiziert.

Im August fahren 36 Aktive und 5 Betreuer erstmalig nach Oadby and Wigston. Alle Mitreisenden berichten hinterher von einer rundum tollen Gastfreundschaft; die Aufnahme in Gastfamilien war sehr herzlich. Zum Sportlichen: Der Wanderpokal wird mitgebracht. Udo Winzek gründet im Oktober die Kunstschwimmgruppe (heute Synchronschwimm-Sparte).

 

1981

Trainingslager USA / Herren 2. Bundesliga

Im März schwimmt MaKu (Matthias Kunze) bei den "Deutschen Lange Strecke" mit 16:54,1 min über 1500 m Freistil eine Zeit, die 13 Jahre zuvor bei den Olympischen Spielen in Mexiko noch zu Gold gereicht hätte.

Die Stadt stellt uns unser jetziges Clubheim zur Verfügung. Am 1. März ist die Einweihung.

18 Aktive fahren mit Detlef Maerker und Kerstin Hilken (Jugendwartin) 2 Wochen ins Trainingslager in die USA! Bei den SKSV – Meisterschaften gewinnen die Wasserratten erstmals alle 24 zu vergebenden Titel.

Am 27. August 1981 wird unser Verein in das Vereinsregister eingetragen. Stammvereine sind der 1. SC Norderstedt, TuRa Harksheide und der Norderstedter SV. Im Dezember folgen die "Herren" den Damen (ein Jahr nach deren Aufstieg) in die 2. Bundesliga!

 

1980

Erster Deutscher Jahrgangsmeister / Damen in der 2. Bundesliga

Die Schwimmgemeinschaft Norderstedt gibt es nicht mehr. Nach monatelangen Diskussionen einigt sich die Mitgliederversammlung auf "Schwimmclub Wasserratten Norderstedt" als neuen Namen.

Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Hannover bescheren uns zahlreiche Endlaufteilnehmer. Sensationell: Der 12-jährige Ralf Steinhagen wird zweimaliger Deutscher Jahrgangsmeister über 100 und 200 m Brust.

Im August erfährt Trainer Detlef Maerker eine Ehrung durch den SHSV: Er erhält den Pokal als Nachwuchstrainer des Jahres.

Mit Spannung fiebern wir der DMS im Dezember entgegen: Als Punktbeste der Landesligen steigen wir in die 2. Bundesliga auf. Ein schönes Weihnachtsgeschenk!

 

1979

Erstes Bundesfinale DMS-J

Gleich zu Beginn des Jahres gelingt erneut der Aufstieg in der Schwimmliga. Nun sind wir ganz oben. In der DSV-Bestenliste sind wir mit vier Aktiven vertreten.

Im Mai befasst sich die Stadt ernsthaft mit dem Gedanken, das Norderstedter Freibad mit einer Traglufthalle zu überdachen. Außerdem sollen den Vereinen (DLRG und uns) Clubräume geschaffen werden.

Im Oktober erreichen wir in der Landesausscheidung DMS-J zum ersten Mal das Bundesfinale!

Ende des Jahres erreicht uns die Entscheidung des SHSV, Norderstedt für das nächste Jahr 1980 neben der TF-Gruppenförderung als einen Stützpunkt anzuerkennen. Trainer der TF-Gruppe wird Hartmut Dabow (später zweiter Vorsitzender), Stützpunkttrainer wird Detlef Maerker.

 

1978

Schwimmliga-Aufstieg

Die Dominanz auf Kreisebene wird immer deutlicher. 10 von 12 möglichen Pokalen gehen bei den Kreismeisterschaften Offene Klasse an Norderstedt.

Im März fahren Michael Kunze und Jens Reimers auf Einladung des DSV zur Sichtung nach Hannover.

Im April setzt sich Norderstedt gegen die anderen Staffelsieger durch. Gleich im ersten Durchgang, jetzt in der Verbandsliga II, gelingt dem Aufsteiger ein Sieg vor Flipper Elmshorn.

Unerwartet gut können sich die "Damen" und "Herren" in der DMS präsentieren. Die Damen siegen in der Landesliga und die Herren kommen auf Rang 2! Damit hat Norderstedt zum Ende des Jahres Anschluss an die besten Vereine des Landes gefunden.

 

1977

Erste Medaille bei den "Deutschen"

Im Februar sind wir bei den Kreismeisterschaften (Offene Klasse) erstmals erfolgreichster Verein. Im gleichen Monat erscheint die 10-Bestenliste des DSV: Drei unserer Aktiven glänzen mit insgesamt 10 Plazierungen.

Die zwölfjährige Heike Grünitz belegt im Finale über 100m Schmetterling mit 1:14,66 Rang 2 und gewinnt die erste Medaille bei bundesdeutschen Titelkämpfen.

Gegen Ende des Jahres gelingen wieder mehrere SHSV-Jahrgangsrekorde. Nach Heike Grünitz sowie den Brüdern Matthias und Michael Kunze gelingt auch Jens Reimers dieses Kunststück.

 

1976

Erste Kreismeister / Erste Jahrgangsrekorde

Mit den Schwimmfreunden aus Skærbæk in Dänemark haben wir zum ersten Mal internationalen Besuch. Ein weiteres Novum: Wir fuhren ins Sommertrainingslager nach Stadtoldendorf. 55 Aktive aus dem Leistungs-, Nachwuchs-, aber auch Breitensportbereich haben viel Spaß am Training, an Spielen, Wanderungen, Grillen, usw.. Die Leistungen boomen! Zum ersten Mal gewinnen wir einen NOP-Vorkampf. Im großen Landesfinale landen die Athleten auf Rang 5 und die Trainer Günther Müffelmann und Detlef Maerker im Wasser. Bei den Offenen Kreismeisterschaften gewinnt Kerstin Hilken über 100m und 200m Brust zum ersten Mal Titel für Norderstedt.

 

1975

Der Aufbruch zum Leistungssport

Im Mai 1975 kommt Detlef Maerker von einem renommierten Hamburger Verein zu den Wasserratten. Mit ihm hat Dr. Müffelmann einen engagierten und im Leistungsbereich erfahrenen Mann an der Seite, und eine rasante Entwicklung wird eingeleitet. Herausragend waren die SHSV-Jahrgangsmeisterschaften durch einen Titel, 2x Silber und 2x Bronze.

Auch noch erwähnenswert: Neben den normalen Anfängerkursen für Kinder wird der erste Kurs für Erwachsene erfolgreich durchgeführt.

 

1974

Eröffnung des Norderstedter Hallenbades

Die Anfängerausbildung wird auf ein Kurssystem von jeweils 15 Stunden umgestellt. Auf der Warteliste stehen über 400 Anmeldungen!

Nach Eröffnung der neuen Schwimmhalle am 4. März 1974 trainieren bei der SG Norderstedt insgesamt mehr als 60 Gruppen: Anfänger, Kinder-, Schüler-, Jugend- und Erwachsenengruppen im Breitensportbereich, Nachwuchs-, Talentförder- und Leistungsgruppen im Leistungsbereich. Die Mitgliederzahl steigt sprunghaft auf 1020. Sie werden von 19 Übungsleitern betreut.

Im Sommer nehmen mehrere Übungsleiter an einer Ausbildung zum Kampfrichter in Bad Segeberg unter der Leitung von Bruno Wendt teil.

Die Geschäftsstelle im Hause Langer Kamp 116 b wird von Annerose Müffelmann und Lieselotte Büll betreut.

Im Mai finden die Meisterschaften des Kreises Segeberg zum ersten Mal in Norderstedt statt, allerdings erschwimmt sich Norderstedt keinen einzigen Titel.

 

1973

Die Gründung

Erster Titel bei SHSV-Jahrgangsmeisterschaften: Heike Grünitz (8) wird Jahrgangsmeisterin über 50 m Brust und 4. über 50 m Freistil. Bei einem Vergleichsschwimmen der Talentfördergruppen belegten Heike Grünitz (2 x 1., 1x 4.), Dagmar Büll (5. und 6.) und Manuela Volkert (6.). vordere Plätze.

Auf der erweiterten Vorstandssitzung des 1. SC Norderstedt am 2. Juli regt der Leiter der Schwimmabteilung, Dr. Müffelmann, an, dass angesichts der Eröffnung der Schwimmhalle im Frühjahr 1974 der 1. SC Norderstedt als federführender Verein den Nachbarvereinen die Bildung einer Gemeinschaft im Schwimmsektor vorschlagen solle, ähnlich wie sie in der Leichtathletik bereits besteht.

Am 20. September findet im Rathaus eine Besprechung mit den vier Norderstedter Sportvereinen statt, um nach Eröffnung der Schwimmhalle "eine Verzettelung des Schwimmsports in Norderstedt möglichst zu vermeiden".

Dr. Müffelmann erarbeitet den Entwurf einer "Vereinbarung über eine Trainings- und Startgemeinschaft der Schwimmabteilungen SV Friedrichsgabe, TuRa Harksheide und 1. SC Norderstedt" nebst einem Entwurf zur Finanzierung und einem Jahres-Etat.

Nach mehreren Verhandlungen wird die Vereinbarung am 22. Oktober 1973 von den drei Vereinen unterschrieben und die "Schwimmgemeinschaft Norderstedt" aus der Taufe gehoben. Der SV Friedrichsgabe scheidet allerdings bereits nach 4 Wochen aufgrund finanzieller Bedenken wieder aus. Leiter der Schwimmabteilung bei TuRa Harksheide wird Franz Drewitz.

 

 

1972

Eintracht Garstedt wird zum 1. SC Norderstedt

Aus "Eintracht Garstedt" wird der "1. SC Norderstedt". Die im Vorjahr vom Kultusministerium Kiel in Friedrichsgabe eingerichtete "Talentfördergruppe Schwimmen" unter der Leitung von Herrn Huffmeyer (DLRG) schließt sich der Schwimmabteilung des 1. SC Norderstedt an. 196 Kinder erwerben das Freischwimmerzeugnis, darunter später so erfolgreiche LeistungsschwimmerInnen wie Heike und Britta Grünitz, Inken Buschbeck, Sabine Hartmann und Matthias Kunze.

 

1971

Neues Lehrschwimmbecken

Am 15. Februar wird das Lehrschwimmbecken in Friedrichsgabe in Betrieb genommen. Das führt zu einem großen Aufschwung der Schwimmabteilung. Am Ende des Jahres gibt es 23 Gruppen für Anfänger und 3 "Leistungsgruppen". Die Zahl der Mitglieder steigt auf 490 an. Als Übungsleiter dort und am Aurikelstieg sind tätig: Frau Borck, Frau Dorbandt, Frau Treyde, Herr Huffmeyer und Herr Dr. Müffelmann. Im Herbst des Jahres nehmen zum ersten Mal Schwimmer an Wettkämpfen teil, und zwar am "Nord-Ostsee-Pokal" in Bad Segeberg und Neumünster: Ute Berg, Wiebke Berghahn, Dagmar Büll, Irina Koch, Renate Jakstat, Klaus-Peter Filbrandt, Stefan Rakenius, Michael Sarbacher und Bernhard Schüle. Bestes Ergebnis: Wiebke Berghahn (12) 4. Platz über 100m Freistil in 1:34,7 min. (!)

 

1970

Ein Jahr mit Turbulenzen

Es kommt zu einem Konflikt zwischen den Übungsleitern der Turn-, Schwimm- und Gymnastikabteilung und dem Vorstand von Eintracht Garstedt, der bis zu einem Beschluss, den Übungsbetrieb vorübergehend ab 1. Mai einzustellen, eskaliert. Es geht insbesondere um ein größeres Mitspracherecht der Abteilungen im Vereinsvorstand und eine effektivere Struktur der Finanzverwaltung. In letzter Minute kommt es zu einer Einigung.

Die Gruppen "Mutter und Kind" müssen auf Veranlassung der Stadt aufgelöst werden, ebenso die "Leistungsgruppe". Auf Veranlassung der Stadt darf jetzt nur noch "normaler" Anfängerunterricht für Kinder von 5 - 8 Jahren angeboten werden. Am 18. November 1970 beschließt der Vorstand der Turn- und Gymnastikabteilung, die Schwimmer in eine eigenständige Schwimmabteilung auszugliedern. Leiter der Abteilung wird Dr. Müffelmann. Es gibt insgesamt 9 Schwimmgruppen. Annerose Müffelmann übernimmt die Führung der Warteliste.

 

1968 / 1969

Der erste Schwimmunterricht

Drei Sportlehrer erteilen in 12 Gruppen Schwimmunterricht: Herr Dittmann, Herr Schlaikier und Herr Dr. Müffelmann. Die Organisation liegt weiterhin in den Händen der Turn- und Gymnastikabteilung. Es gibt sogar eine kleine "Leistungsgruppe" mit 11- und 12-jährigen Kindern. Die Nachfrage ist sehr groß.

 

1967

Am Anfang war ein Anruf

96 Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE /* Style Definitions */ table.MsoNormalTable {mso-style-name:"Normale Tabelle"; mso-tstyle-rowband-size:0; mso-tstyle-colband-size:0; mso-style-noshow:yes; mso-style-priority:99; mso-style-parent:""; mso-padding-alt:0cm 5.4pt 0cm 5.4pt; mso-para-margin:0cm; mso-para-margin-bottom:.0001pt; mso-pagination:widow-orphan; font-size:12.0pt; font-family:Calibri; mso-ascii-font-family:Calibri; mso-ascii-theme-font:minor-latin; mso-hansi-font-family:Calibri; mso-hansi-theme-font:minor-latin; mso-fareast-language:EN-US;}

Herr Dr. Müffelmann ruft beim Leiter der Turn- und Gymnastikabteilung des Vereins "Eintracht Garstedt", Herrn Wochnowski, an: Aus einer Zeitungsnotiz hat er entnommen, dass ein Schwimmkursus "Mutter und Kind" im neuen Lehrschwimmbecken der Realschule am Aurikelstieg eingerichtet werden sollte, doch es fehlt ein geeigneter Übungsleiter. Er erklärt sich bereit, als Sportlehrer mit ein wenig Erfahrung im Anfängerschwimmunterricht, die Leitung der Gruppe zu übernehmen.

Termine

 29 Jan 2023 - Wasserratten-Winter-Meeting 2023
 18 Feb 2023 - Kinderfasching bei TuRa-Harksheide
 03 Mär 2023 - Jahreshauptversammlung 2023
 03 Sep 2023 - TriBühne-Triathlon im Stadtpark Norderstedt
 09 Sep 2023 - 50 Jahre Wasserratten - lasst Euch überraschen
 07 Okt 2023 - 2. Norddt. Leveltest Synchronschwimmen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.